Rehabilitationssport

Wir sind Mitglied des BSNW e.V.
(Behindertensportverband NW) und bieten Ihnen diese Massnahme an, um durch gezielte Stärkung der muskulären Ausdauer und Kraft sowie Verbesserung der Koordination und Flexibilität Ihre Beschwerden und Schmerzen effektiv zu lindern.

Kommen Sie zu uns und nehmen am Rehabilitationssport teil. Dieser wird von den Krankenkassen als ergänzende Maßnahme des § 44 SGB (Sozialgesetzbuch) IX vom 01.01.2011 mit dem Ziel der ‘Hilfe zur Selbsthilfe’ unentgeltlich zur Verfügung gestellt (siehe hierzu zusätzlich die Teilnahmebedingungen Rehabilitationskurse), um langfristig ein selbstständiges und eigenverantwortliches Training zu fördern.


Ablauf – Was müssen Sie dafür tun?

  1. Sie konsultieren mit Ihrem Krankheitsbild Ihren Haus-/Facharzt.
  2. Der Arzt prüft, ob Rehabilitationssport Ihre Beschwerden lindern kann.
  3. Wenn ja – wird der Arzt Ihnen das Rehabilitationssport Formblatt 56 (Antrag auf Kostenübernahme/Verordnung) ausfüllen.
  4. Sie vereinbaren ein kostenloses Beratungsgespräch von ca. 30-40 Minuten bei uns, um sich ausführlich über die Teilnahmebedingungen informieren zulassen und ggf. einen freien Platz, in der für Sie passenden Rehasportgruppe verbindlich zu buchen.
  5. Dann gehen Sie mit dem Antrag auf Kostenübernahme zu Ihrer Krankenkasse, um sich diesen genehmigen zu lassen. Achtung: Der Antrag wird nur genehmigt, wenn Sie einen ‘freien Platz’ in einer Rehasportgruppe nachweisen können.
  6. Wenn die Kostenübernahme von der Krankenkasse genehmigt ist, reichen Sie diesen Antrag bei uns ein.
  7. Falls Sie die Kosten der Rehaeinheiten selbst tragen, brauchen Sie keine Genehmigung der Krankenkasse einholen, benötigen aber dennoch das vom Arzt ausgefüllte Formblatt 56/ Verordnung .Nach einem Beratungstermin und Zahlungseingang können Sie direkt mit dem Rehasport starten.
  8. Jetzt können Sie während Ihrer Reha-Einheiten kontinuierlich dafür sorgen, dass Sie sich endlich wieder wohlfühlen.